Vorhang auf!

Ich freue mich, dass Sie hereinschauen! Im Menue rechts können Sie sich unter „Bio“ über meine Herkunft informieren. „Building Ashby House“ erzählt die äußerst lange Entstehungsgeschichte meines Debut-Romans und die ist episch, kommt allerdings ohne eine Liebesgeschichte aus. Die Texte sind nicht chronologisch sortiert, scrollen Sie einfach runter bis Teil 1. „Round and about“ beinhaltet Informationen um den Roman. Wenn sich Spoiler im Text befinden, weise ich darauf hin. Die anderen Rubriken erklären sich von selbst.

In der News Section finden Sie diverse Links auf Rezensionen. Obwohl ich über Einiges an Blogerfahrung und WordPress-Kenntnisse verfüge, war es mir nicht möglich, diese benutzerfreundlich zu verlinken, Sie müssen also copy&paste machen. Auch eine html-versierte Kollegin scheiterte. Ich tippe auf einen Spuk.

Ganz neu ist die Rubrik “Oper der Phantome”. Die Fortsetzung von “Ashby House” ist ab sofort lieferbar!

Ich wünsche einen angenehmen Aufenthalt und – siehe oben!

12 Gedanken zu “Vorhang auf!”

  1. Hallo,
    ich habe gerade Ihren Roman beendet und bin total begeistert!
    Ich finde es sehr interessant, wie sie Fakten aus der Filmgeschichte Hollywoods mit einer Gespenstergeschichte verbinden. Da ich mich sehr für Hollywood-Geschichte interessiere, hat dieses Buch genau meinen Geschmack getroffen!
    Darf man auf weiteren Lesestoff in dieser Richtung hoffen? Mich würde es sehr freuen :-)

    Meine Rezension zu Ashby House finden Sie hier:

    http://www.x-zine.de/krimi/index.php?newpos=krimi

    Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet!
    Martina B.

  2. Liebe Martina,

    herzlichen Dank für den Kommentar und die schöne Rezension! Die Fortsetzung ist in Arbeit und erscheint im Oktober 2013 wieder im dtv. Der Hollywood-Schwerpunkt muss allerdings einem anderen weichen: das Seuqel hat mehr mit Musik als mit Schauspiel zu tun. (Was aber nicht bedeutet, dass ich vom Hollywood-Thema weg bin. Da gibt es noch viele Geschichten zu erzählen…)

    Liebe Grüße,

    V.K.L.

  3. Es ist nun schon soo lange her, dass ich Ashby House gelesen habe und ich warte sehnsüchtig auf etwas neues von Ihnen.

    Schön, dass ich hier schon lesen konnte, dass ein neues Werk in der Pipeline ist, auch wenn es bis Herbst 2013 noch so verdammt lange dauert ;).

    Und dann soll es sozusagen auch noch im selben Universum spielen wie Ashby-House? Ich bin begeistert! Ich liebe Spukhaus-Bücher (jaaa, ich weiß, das ist kein richtiges Genre, aber ich habe bisher noch keinen treffenderen Begriff gefunden) und sie sind so selten, dass es immer ein Highlight ist, dann auch noch ein so tolles Buch wie “Ashby House” zu ergattern.

    Auch wenn meine Rezension natürlich schon etwas älter ist, stelle ich trotzdem noch den Link hier ein: http://www.fantasybuch.de/rezension/v-k-ludewig-ashby-house.html?ID=617. Es gibt zu “Ashby House” mehrere Rezensionen auf unserer Seite, und das Buch ist durchweg gut angekommen.

    Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf den nächsten Herbst und auf Ihr neues Buch – und hoffe, noch viel von Ihnen lesen zu können.

    Liebe Grüße,
    D. Eisenhart

    • Herzlichen Dank, Frau Eisenhart! Über die Rezension habe ich mich sehr gefreut, weil deutlich wurde, dass Sie das Buch nicht nur oberflächlich für die Thrills gelesen haben und auch einige Feinheiten entdeckt haben, die an anderen vorbei gegangen sind (z.B. die Irritation, in welcher Zeit die Handlung angesiedelt ist, zu Beginn des Romans.) Was die Fortsetzung angeht – ich habe gestern die letzten Manuskript-Redigierung beendet, nun muss das ganze noch ins Typescript eingegeben werden. Ich bin ganz froh, dass zwischen “Ashby House” und der Fortsetzung anderthalb Jahre liegen. Ich finde den Herbst eine gute Jahreszeit für Horror. (Dann, wiederum, spielt das Buch im Frühling, und das Gebäude, um das es diesmal geht, wartet mit ganz anderen Überraschungen und Herausforderungen auf… Ich glaube, das Warten wird sich lohnen!)

      • Hallo Herr Ludewig – es freut mich, dass die Rezension gut ankam. Ich verspreche, es wird auch zum neuen Buch eine von mir geben ;).

        Ich lese Horror auch gerne im Herbst oder im Winter – da passt es irgenwie. Spukhaus-Bücher darf man auf gar keinen Fall im Sommer auf der Terrasse lesen, wie sollte man denn da in die richtige Stimmung für ein solches Buch kommen? Das geht quasi gar nicht.

        Für mich hätte es übrigens bis zum zweiten Buch nicht unbedingt anderhalb Jahre dauern müssen :D. Nein, Scherz beiseite, ich schätze es sehr, wenn Autoren sich Zeit für ihre Bücher nehmen. Nichts ist schlimmer, als wenn ein toller Schriftsteller zur Fließbandproduktion übergeht. Dabei leidet fast zwangsläufig die Qualität und das frustriert den Leser. Selbst eine solche Größe wie Stephen King hätte meiner Meinung nach in den 90ern mal eine mehrjährige Schaffenspause einlegen sollen – da kam irgendwie jahrelang nichts tolles mehr. “Der Anschlag” war dann dafür wieder ein richtiges Highlight, wie ich finde.

        Gibt es für das neue Buch eigentlich schon einen Titel? Oder ist der noch geheim?

  4. Lieber V. K. L.,

    ich mag Fantasy nicht.
    Ihr Schreibstil, Ihr Gefühl für dynamische Erzählung und Ihre Kunst der fesselnden Rhetorik ließen mir aber keine andere Wahl, als Ihren Roman bis zu Ende zu lesen und mich nach weiteren Werken umzuschauen.
    Dafür möchte ich Ihnen vom Herzen danken und viel Erfolg auf Ihrem kreativen Weg wünschen.

    Viele Grüße
    VB

  5. Ausgiebige Portalerfahrung gibt es in der Fortsetzung, “Oper der Phantome”.

  6. Moin VauKah,
    leider ist jetzt auch die Oper schon wieder aus… aber der Spass wirkt noch noch..:-)
    Danke für zwei atemlose super Bücher…ich renn schon wieder mit diesem seltsamen Dauergrinsen durch die Landschaft.. (ach wie schön, diese Vorstellung.. ein Weimaraner in Doggen Größe.. ich hoffe doch das die Expandierung der Größe keine negative Einflüsse auf plötzlich sabbernde Lefzen hat :-) ?)
    Leider muss ich gestehen das ich nicht zu Ihrem Einkommen betragen konnte (Der Krebs zehrt das Konto noch schneller aus als den Körper *grins*) aber Ebay sei Dank konnte ich die beiden auf vollen Seiten geniessen.. und nun mal schnell an die Schreibmaschime und neue Bücher produzieren… möchte noch ein paar lesen :-) :-) Willy

    • Wäre es ganz schlimm, wenn ich die Serie kurz unterbreche für eine Art Zwischenwerk? ;-) Danke für´s Lob. Und alles Gute auf dem Weg zur Genesung. Mein Vater hat´s gerade hinter sich, alles soweit wieder okay. Meine Mutter ist seit 1998 krebsfrei. All the best! V.K.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.